Sylt – The bright side of the moon – Never stop playing!

Summer Opening Sylt 29.5 – 10.6. – Was der Mond mit Sylt zu zun hat? Eigentlich nichts, schaut man sich aber die Temperatren dann, dann wird ein Schuh daraus. Diese wechselten innerhalb des Kite- und Windsurfevents wie der Wasserstand der 14 Grad warmen Nordsee. Schien die Sonne, brühte man in seinem Promotionzelt davon. Schien sie nicht und der Westwind feuerte naß ins Zelt, wurde einem recht schnell recht kalt. Pünktlich zur Eröffnung kam die Waveramp von Waveramp.eu an. Wir freuen uns natürlich darüber die Distribution dieser Rampen übernommen zu haben. Ab 500 euro kann man seinen eigenen Wavepark zusammenstellen.

Diese war nicht nur für die Freunde der Slide Surfskateboards, YOW Boards oder Loadedboards ein Riesenspaß. Auch die Fläche im Vorfeld der Rampe wurde viel genutzt. Die Ezyroller waren wie auf jedem Event, genau wie die Flatboards – permanent unterwegs. Unser neuer Pumptrack gesponsort von ISPO Munich und Seaside Husum und www.pumptrack-deutschland.de wurde nicht minder von den Kids befeuert. Diskussionen um die Helmfrage gab es kaum. Melon Helme hatte uns mit Verleihhelmen ausgestattet und siehe da: Bunte Helme – jede Menge Helmträger. Bei den Evolveskateboard-testern stellt sich die Frage ohnehin nicht. Der Respekt vor den Skateboliden ist gewaltig. Das Leuchten in den Augen der Tester war unverkennbar. Getoppt wurde die Präsentation der Evolve mit dem neuen Topmodell – dem GTR. Alter Schwede!!

Mit dem Wasser gab es in diesem Jahr weniger Probleme. Obwohl am Hauptstrand keine Sandaufspülung durchgeführt worden ist, reichte ein kleiner selbstgeschaufelter Deich, um die tobende Nordsee abzuwehren. Ganz kann man Wassereinbrüche natürlich nicht verhindern.
In der ersten Hälfte des Events gingen die Kiter an den Start und Linus Erdmann sowie Florian Gruber teilten sich den Gewinnerkuchen – traditionell beinahe. Die zweite Hälfte war den Windsurfern vorbehalten. Nico Prien entäuschte etwas und fuhr nicht auf die Plätze. Von den deutschen Teilnehmern schafften es nur Vincent Langer, Michelle Becker und Gunnar Asmussen am Weltmeisterschaftstitel zu schnuppern. Gewonnen hatte am Ende ein Franzose.

Wir selbst waren mit unserem XXL SUP von Indiana mehr als zufrieden und schnappten uns auch ohne Segel oder Drachen einige Wellen. Nun ist die kleine Spielewelt am Strand wieder abgebaut und wir haben Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens, bis am 25. Juni der Kite Worldcup am Westerlander Strand beginnt. Neben dem altbekannten Setup aus Waveramp und Pumptrack haben wir auch wieder die Tischkicker von Ullrich Sport und Möbel von Bänfer am Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.