Dortmund – Dortbunt

Dortbunt

Dortbunt ist immer relativ – eigentlich ist Dortmund schwarz-gelb. Aber das ist eine andere Geschichte. Direkt nach Köln, führte uns unser Weg in die größte Stadt des Ruhrgebietes. Schon vor zwei Wochen hatten wir einen kurzen Stop mit zwei kleineren Events. Nach schier endloser Hotelsuche am Abend parkten wir Ende April gegen Mitternacht vor dem Best Western, an dem Platz für unser 12to Monster war. Klingt doof, doch versucht mal in einer größeren Stadt mit einem riesigen LKW ein Hotel zu finden….

Direkt vor einem blauen Nashorn mit Flügeln. Die Teile sind übrigens über die ganze Region verteilt. Warum auch immer….

Diesmal war es nur ein Katzensprung von einer Metropole in die andere. Während wir in Köln mehr oder weniger unter uns waren, fand das „Dortbunt“ Festival in Dormund mitten in der City statt. Unser brandneuer Pumptrack kam hier das erste Mal zum Einsatz und wurde erwartungsgemäß von Kids überrannt. Beeindruckend war an diesem Tag ganz sicher der Auftritt des deutschen Meisters im Bowlskaten, der mal eben am Weltrekord für die schnellste Runde auf dem Pumptrack kratzte. Ester, Andi, Felix, Orlando und Marieke halfen uns derweil die Kindermassen in Schach zu halten. Nach Braunschweig vor ein paar Jahren, war es das zweite Mal, dass wir einen Pumptrack in einer Fußgängerzone aufbauten. Das Bild glich sich beinahe. Zum Glück standen wir etwas abseits und wurden nicht so überrannt wie in Niedersachsen. Doch der Baum mit den Melonhelmen sah trotzdem zerpflückt aus. Einen Helm zu ergattern war schwierig. Denn viele der kleinen Racker wollten natürlich nicht von der Bahn. Warum auch – es brachte doch so viel Spaß. Auf dem kleinen Vorplatz strampelten sich die Kids mit unseren Ezy Rollern die Beine müde.

Leider ist die Dortmunder Innenstadt nicht unbedingt ein Skateparadies. Kopfsteinpflaster. Eklig. Doch wo ein Wille ist, da ist ein Busch und bald hatten wir unsere kleine Teststrecke für die Slide, Loaded, Yow und erstmals auch Flatboards gefunden. Beim nächsten Mal bauen wir dann einen Wavepark. Versprochen. Das AT von Evolveskateboards brauchte hingegen keine Teststrecke. Kopfsteinpflaster? Ja und? Einfach drüber feuern. Der ein oder andere fand sich bald auf dem Board wieder und drückte vorsichtig die Fernbedienung des Geländboliden. Gut, dass wir einen niedrigen Gang eingestellt hatten. Wie immer wurde aus den ersten wackeligen Versuchen ein Riesenspaß und die Tester mutiger. Wir sind sicher, der ein oder andere rief schon seinen Kontostand ab und überlegte wie er seiner Frau das 10 Kilo schwere Paket aus Düsseldorf erklären könnte. Diskussionen über Straßenverkehrsordnung, Drehmomente und Anekdoten über das Skaten vor 30 Jahren waren angesagt.

Noch ein letztes Wort zur Dortmunder Innenstadt. Wir haben den besten Job der Welt. Er führt uns durch ganz Europa. Ob nun Megaevents wie die ISPO in München oder kleine Workshops in Wenningstedt. Auch die Ruhrpottmetropole fanden wir ziemlich interessant. Hast du in anderen Innenstädten die üblichen Shopketten, ist es in Dortmund tatsächlich bunter. Viele Einzelhändler, die unabhängig von irgendwelchen Zentralen ihr eigenes Ding machen können. Alleine ein Longboardshop scheint zu fehlen. Bis auf einen Onlineshop gibt es dort nicht viel zu holen.

Was es aber zuhauf gibt sind Pokemon Fans! Wie ich da jetzt drauf komme? Wegen dem Fitnessprogramm, das ich in den letzten Tagen betreibe. Das Skaten von Pokemon Arena zu Pokemon Arena in Neu-Isenburg sorgt für viel Rollerei und frische Luft. Dortmund ist so etwas wie die Hauptstadt der Pokemon Liebhaber. Wie mir Martin Ruhrmann, unser Auftraggeber der Stadt erklärte, pilgerten im letzten Jahr 170.000 Pokemonjäger zum Westfalendamm, starrten auf ihr Handy und fingen die digitalen Viecher. Aber auch dies nur am Rande.

Das Jugendamt Dortmund, in dessen Auftrag wir hier tätig waren, hatte wieder für Kaffee und kleinere Stärkungen gesorgt und wir kommen sicherlich gerne wieder. Nun heißt es für uns: Fridolin für den Sommer auffrischen und dann ab in den Norden, wo die Küstenstädte auf unseren Pumptrack, den Wavepark und all die schönen Spielzeuge sehnlichst erwartet werden. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.